Entweder Suchmaschinenoptimierung oder Social Media?

Social Media ist aus dem heutigen Leben kaum mehr wegzudenken. Weblog-Verfasser aus aller Welt veröffentlichen ihre Beiträge und es wird getwittert, was das Zeug hält. Millionen Menschen posten ihr halbes Leben bei Facebook und empfehlen dabei auch Websites oder vernetzen sich mit Künstlern, Organisationen sowie Unternehmen.

Entweder SEO oder Social Media?

Kritiker der Suchmaschinenoptimierung – knapp SEO – rufen aus diesem Grund wieder einmal den Niedergang derselben aus. Folgt man den Kritikern so ist es sinnfrei, für die Website Suchmaschinenoptimierung zu nutzen. Als Gründe werden fortdauernde Optimierungen der Suchmaschinen sowie die zunehmende Bedeutung der Social Media Kanäle genannt.
Die Kritiker versäumen dabei aber, dass das Surfverhaltensweise der Webanwender mehrdimensional ist: Sie folgen Social Media Kanälen, denen sie auf Grund von Freundschaften beziehungsweise Interessen verbunden sind. Aber sie suchen ebenso nach wie vor ganz konventionell über die Suchmaschinen und das auch noch mit steigender Tendenz. Aus diesem Grund nimmt sowohl die Zahl der über Social Media Kanäle als auch der über Search Engines gefundenen Websites permanent zu.

Tuning für die Website: SEO und Social Media Optimierung

Es kann demnach kaum die Rede davon sein, entweder die Website Suchmaschinenoptimierung oder Social Media Optimierung zu betreiben. Umgekehrt: Die Zusammensetzung von SEO und Social Media führt regelmäßig zu der besseren Auffindbarkeit in den Suchmaschinen wie auch einer Steigerung des Traffics der einzelnen Webseiten.

Dass Social Media und SEO Hand in Hand gehen, zeigt auch folgendes Beispiel. Ein gut gemachter Blog hat nicht nur viele Leser. Dass für die Website Suchmaschinenoptimierung im klassischen Sinne betrieben wird, ist dabei grundlegendes Handwerk. Aber Websites mit häufig aktualisierten sowie eigenständigen Inhalten (Schlagwort Unique Content) werden von den Suchmaschinen honoriert und weisen regelmäßig ein höheres Ranking auf. Für engagierte Blogger ist es dabei selbstverständlich, dass sie ihre neuen Blogartikel danach ebenso über die einschlägigen Social Media Kanäle wie Twitter, Facebook beziehungsweise Google+ verbreiten.

Resümee: Von dem „Entweder-Oder“ kann kaum die Rede sein. Jeder der in den Suchmaschinen eine gute Positionierung erzielen möchte, sollte für seine Website Suchmaschinenoptimierung wie auch Social Media Optimierung kombinieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.