Fallstricke bei der Optimierung

Die Kurzbezeichnung SEO steht für den Bezeichnung Search Engine Optimation oder ins Deutsche übersetzt Suchmaschinenoptimierung. Mit SEO soll erreicht werden, dass die eigenen Internetseiten beispielsweise im sog. Google-Ranking so weit wie möglich vorne stehen. Die Vorgehensweise im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung ist an Spielregeln gebunden, welche eingehalten werden sollten. Hierfür sorgen die Suchmaschinenbetreiber wie Google, Yahoo beziehungsweise Bing. Es wurden aus diesem Grund für die Suchmaschinenoptimierung eigens Richtlinien aufgestellt, die besagen, was berechtigt ist oder nicht.

Black Hat SEO ist der Begriff für die Verfahren innerhalb der SEO, welche eine Verletzung dieser Spielregeln wissentlich in Kauf nimmt. Black Hat Seo wird aus diesem Grund auch gleichgesetzt mit der nichtrichtlinienkonformen Überspitzung der Aktivitäten zur Besserung des Rankings der eigenen Onlinepräsenz durch die Verwendung von Spam-Praktiken. Black Hat Seo bedient sich in diesem Zusammenhang oft des sog. Cloakings. Dies geschieht dadurch, dass den Web-Anwendern gezielt andere Beiträge gezeigt werden als den Suchmaschinen. Anfragen nach der gleichen Uniform Resource Locator (URL) werden also verschieden beantwortet. Der Robot der Suchmaschine bekommt genau die Seite zu sehen, welche für ein gutes Positionierung sorgen soll. Dem Webcrawler der Suchmaschine wird mithin eine komplett andere Seite gezeigt. Insoweit liegt schlichtweg eine Manipulation vor. Ähnlich wie bei der Verwendung sog. Brückenseiten, d. h. hochoptimierten Internetseiten, die als mit Keywords bespickte Zwischenseiten dienen, von denen der Nutzer auf die Hauptseite geleitet wird. Ohne Veränderung der eigentlichen Inhalte der Internetseite wird dadurch eine Suchmaschinenoptimierung erreicht. Im Verhältnis zu der zuerst beschriebenen Variante (Cloaking) wird die Verwendung von Brückenseiten beziehungsweise. doorway pages von den Suchmaschinen eher gesehen. Eine andere Form von Black Hat SEO ist die Erstellung gigantischer Netzwerke an Webseiten mit einem maschinellen Inhalt. Das Legen von Links auf die zu fördernde Webseite soll diese Seite im Ranking optimieren.

Die Folge des Black Hat Seo ist regelmäßig der Ausschluss aus den Indices der jeweiligen Suchmaschinen. Black Hat SEO ist zwar grundsätzlich nicht mit einem strafbaren Verhaltensweise gleichzusetzen, dessen ungeachtet sind die Grenzen hin zu einem strafbaren Verhalten oft fließend. Black Hat SEO sollte somit auf keinen Fall angewandt werden, zumal es auch mit juristischen Folgen wie einer Abmahnung gekoppelt sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.