Schlaue Shops setzen auf brandneue Marketing Möglichkeiten

Sie nutzen einen Internetshop? Sie möchten den Datentraffic auf Ihrer Internetauftritt auf lange Sicht steigern? Dann ist ein cleveres Marketing das Erfolgsrezept bei der Design Ihrer persönlichen Internetseite. Gesucht und entdeckt wird heutzutage alles mit Hilfe den Platzhirsch Google. Wer demnach einen persönlichen Internetshop hat, kann mit den passenden Marketing Möglichkeiten mehr Besucher auf seinen Onlineshop lenken und auf diese Weise das Angebot attraktiver entwerfen. Aber was ist SEO? SEO bedeutet auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization) und bezeichnet die Gestaltung von online Texten zur besseren Vermarktung sowie kundenorientierter Gestaltung von Marketingtexten für Ihre individuelle Webseite.
SEO – leichter als Sie denken

Sie müssen keinen Hasen aus einem Zauberhut hervorzaubern, um unter Einsatz von SEO eine höhere Besucherzahl für Ihren Internetshop zu erreichen. Das einzige, worauf Sie beim Online Shop eröffnen beachten müssen, ist die korrekte Einsatz von Keywords (Schlüsselwörtern), um bei dem Google-Positionierung aufzusteigen. Gemeint ist, dass gewisse Wörter öfter von den Anwendern von Google gesucht werden. Betreiben Sie beispielsweise einen Modeshop, würden Ihre Besucher nach dem Keyword „trendy“ recherchieren. Wenn Sie dies schon mal herausgefunden haben, haben Sie die halbe Miete bei dem cleveren Marketing-Mix des SEOs. Alles, was Sie nun tun müssen, ist es diesen Begriff einige Mal in dem Text zu wiederholen, dann klappt’s auch mit dem Online Shop eröffnen. Der Effekt sorgt dafür, dass die Webcrawler – kleine Suchprogramme von Suchmaschinen, die andauernd aktiv sind – den Thema Ihrer Produkte besser erkennen und anzeigen können. Et voilà: Sie bekommen ein besseres Positionierung bei Google.

Angepasster Content ist für neue Homepages das A und O

Online Shop eröffnen? Texte, Texte, Texte und die passenden Keywords ist die eine Zugabe bei der nachhaltigen SEO, wenn Sie einen Online Shop eröffnen wollen. Die weitere Zutat ist das Wissen um die korrekte Zielgruppe. Sollten Sie beispielsweise. günstige Produkte verkaufen, ist es sehr entscheidend, die Wörter „günstig“ oder gar „kostenfrei“, beziehungsweise. „kostenlos“ mit in Ihre Artikelbeschreibungen einzubauen. So z. B. in diesem Satz: „Nach einer kostenfreien Registrierung können Sie die preisgünstigen und trendigen Produkte auf unserer Website entdecken“. Auch an dieser Stelle ist die Tücke im Detail. Bilddarstellungen oder einzelne Bilder sollten ebenfalls alle mit einer bestimmten Benennungsdisziplin benannt werden. Somit ist es nicht clever die Fotos bloß nach z.B. „12345“ zu nennen, sondern die Suchworte auch gleich mit einzubauen. Richtiger wäre hier z.B.: „Trendy Kleid günstig“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.